Wir wünschen Ihnen frohe Weihnachten!

Öffnungszeiten-Weihnachten18-626

Elefanten-Rüsselfisch (Gnathonemus petersii)

gnathonemus-petersii-626
Beckengröße: 200 cm
PH-Wert: 6,5 – 7,5
Wasserhärte: weich – mittelhart
Temperatur: 22 – 28° C
Herkunft: West- und Zentralafrika
Größe: 25 cm
Wasserregion: mitte, unten
Ernährung: Lebendfutter, Frostfutter

INFO: Der Elefanten-Rüsselfisch kommt ausschließlich auf dem afrikanischen Kontinent vor und besiedelt von Nigeria bis Zaire vornehmlich weichgründige Flussläufe des Kongobeckens.

Ausgewachsen und in freier Natur können die Männchen eine Körperlänge von 25 bis zu 30 Zentimetern erreichen, entsprechend sollte das Aquarium für ausgewachsene Tiere eine Länge von 200 cm nicht unterschreiten. Der männliche Elefantenrüsselfisch hat anders als das Weibchen eine konkave Afterflosse. Der zu den Knochenzünglerfischen gehörende Gnathonemus petersii erzeugt mit einem hohen Energieaufwand schwache Ströme, die ein Kraftfeld um den Körper bilden.

Mit diesem Kraftfeld nimmt er seine Umgebung wahr. Gnathonemus petersii benötigt viel Platz und wird am besten in Gruppen mit mehreren Fischen gehalten. Für jeden einzelnen Fisch sollten im Aquarium eigene Unterstände und genügend Versteckmöglichkeiten vorhanden sein. Je mehr Verstecke vorhanden sind, desto besser. Die Höhe des Aquariums ist nicht so wichtig, die Breite jedoch wird von den schnellen Schwimmern vor allem Nachts voll ausgenutzt.

Damit sich der Elefanten-Rüsselfisch sein markantes Maul nicht verletzt, muss der Boden weich und sandig sein. Steine mit scharfen Spitzen und Kanten sind nicht zu empfehlen.
Es handelt sich um einen eher friedlichen Zierfisch, der mit anderen Fischarten im gleichen Aquarium gehalten werden kann, jedoch ist gute Beobachtung bei einer Vergesellschaftung Pflicht. Im Zweifelsfall ist ein Artenbecken anzuraten. 

Allerdings ist der Elefanten-Rüsselfisch nur friedfertig, wenn er in kleinen Gruppen seinen Lebensraum bevölkert. Einzeln gehalten wird er häufig sehr aggressiv, daher ist von einer Einzelhaltung unbedingt abzusehen! Beim Futter sollte darauf geachtet werden, das außer Frostfutter immer wieder lebende Würmer oder lebende rote Mückenlarven gefüttert werden.

Ihr Profi Aquaristik-Team

20% auf alle Artikel am 14.12. und 16.12.18*

Weihnacht-2018

Planarienfalle (Hobby) im Test

Einsetzen der Falle-626
Das Einsetzen der "Hobby"-Planarienfalle mit Köderfutter bestückt ist auch zur Unterhaltung der anderen Beckeninsassen geeignet.

Planarien in Falle-626
Nach zwei Stunden sind schon eine Menge Planarien in der Falle gelangt, die beste Zeit zum Entnehmen ist ungefähr eine halbe bis eine Stunde nach Abschalten der Beleuchtung.
Wenn die Falle über Nacht im Becken bleibt, verkrümeln sich die Biester wieder im Bodengrund.

Planarienausbeute-1-Tag-626
Lockfutter und Planarien nach Ausleeren der Falle – am 1. Tag 50 Stück!
Am zweiten Tag noch mal 20 Stück.

Falle und auch Nachfüllpackungen des Lockstoffes hier bei Profi-Aquaristik erhältlich.

Haibarbe (Balantiocheilos megalopterus)

Haibarbe-Balantiocheilos-melanopterus-626
Herkunft: Südostasien
Temperatur: 22ºC - 27ºC
Wasserwerte: pH 6 - 8 / weich - mittelhart 
Max. Größe: 35 cm (wird 10 Jahre alt)
Futter: Allesfresser, FD-Futter 
Besonderes: Schwarm ab 10 Tieren
Beckenregion: mitte, unten
Beckengröße:   ab 600 Liter   

INFO:
Als Bodengrund für die gründelnde Haibarbe empfiehlt sich feiner Sand. Auf Kiesböden können die Haibarben ihrem natürlichen Verhalten nicht ausreichend nachgehen. 
Die Einrichtung sollte einerseits genügend freien Schwimmraum zur Verfügung stellen, andererseits braucht die zur Schreckhaftigkeit neigende Haibarbe im rückwärtigen Beckenbereich dicht bepflanzte Rückzugsmöglichkeiten. Die Ernährung bereitet keine Probleme. Sie geht willig an angebotenes Trocken-, Frost- und Lebendfutter. Feinere pflanzliche Beikost ist jedoch erforderlich.
Die Tiere fühlen sich im Schwarm ab 10 Tiere wohler, als in kleineren Gruppen. Eines der sichtbarsten Anzeichen ist die abnehmende Schreckhaftigkeit mit zunehmender Größe der Gruppe. Werden die Tiere gestört, beruhigen sie sich in einer größeren Gruppe deutlich schneller.

Ihr Profi Aquaristik-Team